Grundschule Otto Boye

Haldensleben Sachsen-Anhalt

Otto Boye

Hier möchten wir den Namensgeber unserer Schule vorstellen.

Bild

Otto Boye wurde am 04.Januar 1876 als Sohn eines Arztes geboren. Er besuchte das Gymnasium in unserer Schule.

 

Als im Jahre 1905 der damalige Bürgermeister der Stadt Karl Weber seinen Abschied nahm, trugen die Stadtväter das Amt dem jungen Gerichtsassessor Otto Boye an. Er war ihnen durch sein offenes und ehrliches Wesen und durch seinen Einsatz für alle Bürger der Stadt aufgefallen.

 

Am 19.Juni 1905 wählte die Stadtverordnetenversammlung Otto Boye zum 1.Bürgermeister seiner Vaterstadt.

 

Dieses Amt sollte er fast 30 Jahre innehaben. Unter seiner Leitung erwarb Haldensleben den Ruf einer Schulstadt. Persönlich setzte er sich für die Fertigstellung der Mädchenvolkshochschule ein und veranlasste den Neubau des Lehrerseminars (heute Heine-Gymnasium). 1908 wurde die höhere Lehranstalt für Landwirte eröffnet.

 

In seiner Amtszeit entwickelte sich Haldensleben beträchtlich weiter. Neuerungen waren unter anderem die Installation eines Wasserleitungs- und Abwassernetzes (1908 - 1910), der Ausbau des Elektrizitätsnetzes (1925/26) sowie der Bau des Kanals durch die Stadt und die Entstehung des Hafens.

 

Er veranlasste auch die Einrichtung einer Badeanstalt an der Ohre und die Eröffnung einer Jugendherberge.

 

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten legte er am 01. Oktober 1934 sein Amt nieder. In der Zeit von 1934 bis 1940 leitete er das Stadtarchiv und veröffentliche unzählige Artikel und Aufsätze.

 

Nach dem Krieg wurde er wieder als Bürgermeister und später sogar als Landrat eingesetzt. Obwohl er fast 70 Jahre war, ging er diese Aufgaben nochmals mit hohem persönlichen Einsatz an.

 

Am 31. Juni 1946 legte er sein Amt aus Altersgründen nieder.

 

Zu seinem 71. Geburtstag wurde ihm die Ehrenbürgerwürde der Stadt Haldensleben verliehen.

Nach kurzer Krankheit verstarb Otto Boye 77jährig am 29. Mai 1953.